Skip to main content

Arroz Negro

Arroz Negro

Sepia putzen und unter kaltem, fließendem Wasser gründlich waschen, abtropfen lassen. Der Länge nach halbieren und in fingerdicke Streifen schneiden. Reis waschen. Er ist perfekt, wenn die Stärke weitgehend entfernt ist und das Wasser klar wird. Im Sieb abtropfen lassen. Paprika waschen. Wer den Geschmack noch verfeinern möchte, kann die Haut von der unzerteilten Frucht mit einem Sparschäler abziehen. Paprika halbieren, Stil und weißes Innenleben mit den Samen entfernen. In mundgerechte Stücke zerlegen.

Zum Kochen der Zutaten eine große Pfanne verwenden. Die Spanier verwenden eine spezielle Paellapfanne, die aus Gusseisen besteht und einen flachen Rand hat. Etwas Olivenöl in die Pfanne geben und erhitzen. Sepiastücke darin verteilen und von allen Seiten rasch anbraten. Paprikastücke hinzugeben und solange mitbraten, bis das Fruchtfleisch beginnt, weich zu werden. Reis unterheben und ebenfalls mitbraten. Wichtig ist, dass die Zutaten gut miteinander vermischt sind, damit der Geschmack sich entfalten kann. Zutaten mit Fischbrühe ablöschen und aufkochen lassen. Feine Fischbrühe ist im Asialaden erhältlich. Zum endgültigen Würzen Paprikapulver einstreuen und mit Salz abschmecken. Zum Schluss Sepiatinte in die Paella rühren. Vorsicht bei der Menge, der Geschmack ist kräftig! Eine Überwürzung lässt sich vermeiden, indem die Beutel nacheinander zuzugeben werden. In der Regel sind vier Beutel schon zu viel.

Die Paella langsam garen lassen und nicht mehr verrühren. Sie muss ungestört bei mittlere Hitze köcheln. Das Gericht ist fertig, wenn der Reis gar und die Flüssigkeit weitgehend verbraucht ist. Die Pfanne von der Herdplatte nehmen und circa 5 Minuten ruhen lassen. Zum Abdecken ein frisches Küchentuch über die Pfanne legen. Das Arroz Negro mit Alioli-Dip servieren ¡Buen provecho!


Arroz Negro

Arroz Negro ©iStockphoto/marik99

Portionen: 2
Schwierigkeitsgrad: einfach
Zubereitungszeit: 30 Minuten

Zutaten

800 gr. Sepia mittelgroß
2 Stk. Paprika grün
500 gr. Paella-Reis
4 El Olivenöl kalt gepresst
1 Prise Salz
2 Beutel Sepiatinte – z.B. in der Fischabteilung bei METRO erhältlich
1 Schuss Fischbrühe im Verhältnis 1:3 zum Reisvolumen, am Besten selbst gemacht.

Top Artikel in Spanische Fisch- und Meeresfrüchtegerichte