Skip to main content

Marinierte Paprika Rezept

Marinierte Paprika

Marinierte Paprika zählen als „Tapas“, als spanische Appetithäppchen und sind sehr einfach selbst zu machen.

Am besten eignen sich für Marinierte Paprika Spitzpaprika, da hier das Entkernen und das Vierteln wegfällt, was den Arbeitsvorgang einfacher und schneller macht.
Falls man normale Paprika benutzen möchte sollte man sie wie immer als erstes waschen, dann vierteln und entkernen. Danach gibt man sie auf ein Backblech und grillt sie auf der obersten Schiene bei 250°C. Sobald die Haut der Paprika Blasen wirft ist sie fertig und man kann sie aus dem Ofen nehmen. Es ist nicht schlimm, wenn sie schwarz geworden ist, das ist später sogar umso besser.

Als nächstes steckt man die heißen Paprika in eine Gefriertüte und lässt sie darin abkühlen. Sobald die Paprika kühl genug zum Anfassen ist kann man die Haut ablösen. Dabei zeigt sich der Vorteil von schwarz gewordenen Paprika, bei denen löst sich nämlich die Haut umso leichter. Die einzelnen Paprikastücke legt man nun in eine Auflaufform, salzt und pfeffert sie, fügt noch andere Zutaten wie zum Beispiel Knoblauch oder Sardellen dazu – ganz nach Belieben. Dann gibt man gutes Olivenöl hinzu und lässt sie ungefähr zwei Stunden durchziehen.

Dann sind die Marinierten Paprika fertig, man kann sie anrichten, und der Tapas-Abend kann beginnen!

Marinierte Paprika

Marinierte Paprika ©iStockphoto/razmarinka

Portionen: 2
Schwierigkeitsgrad: leicht
Zubereitungszeit: 15 Minuten

Zutaten

2 Paprikaschoten
3 EL Olivenöl
1 Prise Salz und Pfeffer

Top Artikel in Tapas, Spanische Vorspeisen