Skip to main content

Kartoffel – Käsetortilla Rezept

Kartoffel – Käsetortilla

Zunächst werden die Kartoffeln in rohem Zustand gerieben. Mit einer speziellen Küchenmaschine geht dies natürlich deutlich schneller und ist weniger anstrengend für den Koch. Aber wer keine solche Maschine besitzt, kann die Kartoffeln auch gut mit einer herkömmlichen Handreibe raspeln. Nach dem Reiben werden die zerkleinerten Kartoffeln in ein Küchentuch oder in ein altes Handtuch gegeben, um die überschüssige Flüssigkeit aus ihnen herauszudrücken. Da Kartoffeln relativ viel Wasser enthalten, kann die Kartoffel-Käse-Masse ansonsten schnell zu flüssig werden, wodurch sie schwerer zu verarbeiten ist.

Anschließend wird der Emmentaler fein gerieben. Der weiche Käse kann in der Regel gut und schnell mit einer normalen Handreibe zerkleinert werden.

Danach werden die zerkleinerten Kartoffeln und der geriebene Emmentaler mit dem Ei und dem gerebelten Thymian in einer großen Schüssel gut vermischt. Alternativ kann man auch frischen Thymian nehmen. Wer mag, kann die Anzahl der Eier auch erhöhen. Da der Kartoffelgeschmack der Tortillas jedoch erfahrungsgemäß deutlich stärker ist, wenn nur ein Ei verwendet wird, ist dies schlicht eine Geschmackssache und sollte am Besten ausprobiert werden.


Nachdem die Zutaten gut durchgemischt wurden, werden ein bis zwei Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne erhitzt. Die Kartoffel-Käse-Mischung wird dann in der heißen Pfanne zu einer Art Fladen ausgebreitet und festgedrückt. Insgesamt sollte die Masse ungefähr vier Tortillas ergeben.
Je dünner die Kartoffelmasse in der Pfanne verteilt wird, desto größer sind die einzelnen Fladen, beziehungsweise umso mehr Tortillas können gebraten werden.

Die Kartoffel–Käsetortillas werden nun von beiden Seiten gut durchgebraten. Wenn sie eine goldgelbe Farbe erreicht haben, können sie aus der Pfanne genommen und serviert werden. Am besten wird die Pfanne während des Bratens nicht auf die höchste Stufe gestellt. Stattdessen werden die Tortillas besser und zuverlässiger gar, ohne zwischendurch anzubrennen, wenn sie nur bei mittlerer Hitze, aber dafür vergleichsweise lange in der Pfanne braten. So kann es auf keinen Fall passieren, dass einzelne Kartoffelstücke noch hart – beziehungsweise roh – sind, wenn sie serviert werden.

Beim Wenden der Kartoffelfladen sollte man besondere Vorsicht walten lassen, damit sie nicht auseinanderbrechen. Entweder nimmt man einen Teller, auf den die Tortillas gestürzt werden, oder man dreht sie vorsichtig mithilfe von zwei Gabeln um.

Die Kartoffel – Käsetortilla eigenen sich gut als Beilage zu Fleischgerichten, aber auch als Hauptspeise. Mit Sour Cream verfeinert und zusammen mit einem frischen Salat gereicht, ergibt es eine schmackhafte, sommerliche Mahlzeit. Für einen noch mediterranen Geschmack können auch Paprikastückchen untergemischt werden.

Kartoffel - Käsetortilla

Kartoffel – Käsetortilla ©iStockphoto/caroljulia

Portionen: 4
Schwierigkeitsgrad: mittel
Zubereitungszeit: 10 Minuten

Zutaten

4 große Kartoffeln
100 g Käse (Emmentaler), gerieben
1/2 TL Thymian, gerebelt
1 Ei

Top Artikel in Tapas, Spanische Vorspeisen