Skip to main content

Thunfischpastete Rezept

Thunfischpastete

VORBEMERKUNGEN: Für das Garen der pikanten Thunfischpastete eignet sich am besten ein Mikrowellengerät. Die Zubereitungszeit kann je nach Typ und Leitungsfähigkeit des Geräts variieren. Daher muss man sich vorsichtig herantasten. Zunächst sollte man die Pastete etwa 6 bis 8 Minuten bei höchster Stufe backen und dann mit einem Holzstäbchen eine Garprobe machen: Es darf keine Flüssigkeit mehr anhaften. Sonst minutenweise bei evtl. reduzierter Leistung weitergaren und zwischendurch immer wieder testen. Eine knappe Viertelstunde dürfte reichen.
Alternativ kann die Thunfischpastete im Backofen zubereitet werden. Man verwendet eine feuerfeste Form und setzt sie in die mit Wasser gefüllte Fett- oder Saftpfanne. Den Inhalt mit Alufolie abdecken, damit die Oberfläche nicht bräunt. Auf mittlerer Schiene bei etwa 160 Grad etwa eine halbe Stunde garen; auch zwischendurch Garprobe machen und Zubereitungszeit notfalls in kleinen Intervallen verlängern.

ZUBEREITUNG: Die Eier einzeln aufschlagen, Inhalt in einen hohen Rührbecher gleiten lassen und leicht verquirlen. Den Thunfisch in einem Sieb etwas abtropfen lassen; ein bisschen Öl kann ruhig mit verwendet werden. Fisch zu den Eiern geben. Ebenso die Sahne sowie die gehäutete, entkernte und in feine Würfel geschnittene Tomate. (Wer sich die Mühe sparen möchte, nimmt einen gestrichenen Esslöffel Tomatenmark). Mit einem Pürierstab zu einer sämigen Masse verarbeiten, die keine Klümpchen aufweisen sollte. Bei zu fester Konsistenz vorsichtig, am besten teelöffelweise, noch etwas Sahne zufügen. Ist die Masse dagegen zu flüssig, ein wenig Mehl oder Speisestärke untermischen.

Kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken und noch einmal gut durchrühren. Eine geeignete, runde oder rechteckige Mikrowellenform mit mindestens einem Liter Fassungsvermögen gründlich mit Olivenöl ausstreichen. Die Thunfischmasse einfüllen, glätten und die Form abdecken. Wie oben beschrieben garen, anschließend abkühlen lassen. Mit einem spitzen Messer am Teigrand entlang fahren und die Pastete auf eine Platte stürzen. Nach Belieben rundherum mit selbst hergestellter oder fertig gekaufter Mayonaise (oder, weil würziger, Remoulade) bestreichen. Mit Frischhaltefolie überspannen und einige Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

Vor dem Servieren auf die Oberfläche und den Rand reichlich gehackte Petersilie geben. Glatte Petersilie ist wesentlich schmackhafter als das „normale“ krause Kraut, das eher Dekorationszwecken als dem Genuss dient. Man kann die Thunfischpastete im Ganzen zu Tisch geben oder vorher in Scheiben schneiden. Dazu schmeckt (geröstetes) Baguette oder Bauernbrot. Butter kann, muss aber nicht sein. Mögliche Ergänzung: Mit Olivenöl beträufelte Tomatenscheiben und Oliven.

Thunfischpastete

Thunfischpastete ©iStockphoto/shtukicrew

Portionen: 4
Schwierigkeitsgrad: mittel
Zubereitungszeit: 20 Minuten

Zutaten

4 Eier
3 Dosen Thunfisch in Öl
1 Becher Sahne
1 EL Tomaten, püriert
1 Prise Salz und Pfeffer
1 EL Mayonnaise
1 Prise Petersilie

Top Artikel in Spanische Dips und Dressings